Frühenglisch in der Wilhelm-Henneberg-Schule

An unserer Schule beginnt der Englischunterricht bereits in der ersten Klasse. So erhalten die ersten und zweiten Klassen jeweils eine Wochenstunde Englisch, bevor der reguläre Englischunterricht ab Klasse 3 mit zwei Wochenstunden einsetzt. Ein früher Beginn des Fremdsprachenerwerbs entspricht den Empfehlungen von Sprachwissenschaftlern, die herausgefunden haben, dass das Erlernen einer Fremdsprache bis zum 10. Lebensjahr am leichtesten abläuft.

Im Englischunterricht der ersten beiden Klassen wird in ganz besonderem Maße das intuitive Sprachenlernen gefördert. Die Kinder werden dort über Lieder, Kinderreime und englische Bilderbücher zum Hören, Mitsprechen und vor allem zum Mitmachen angeregt. Die Kinder verknüpfen Fremdsprachenlernen mit Spielen, Spaß und Bewegung und können dadurch eine überaus hohe Motivation aufbauen. Früher oder später verlieren die Kinder ihre Scheu, in einer fremden Sprache etwas zu sagen und beginnen, eigene Wörter und Sätze zu sprechen.

Da die vielfache Wiederholung für den Spracherwerb sehr wichtig ist, haben wir uns für ein Unterrichtswerk entschieden, welches 8 große Themen behandelt, die auf die Lebens- und Interessenbereiche der Kinder abgestimmt sind und die sich jedes Jahr wiederholen. Die gelernten Wörter und Satzmuster werden auf verschiedene Art und Weise immer wieder aufgegriffen, wiederholt und erweitert. Die Wörter, die die Kinder im ersten und zweiten Schuljahr rein verbal benutzt haben, sind dann auch die ersten, die im dritten Schuljahr verschriftlicht werden und im 4. Schuljahr in Satzbausteinen wieder auftauchen.

Zentrale Ziele in allen Schuljahren sind die Förderung des Hörverstehens und der Kommunikationsfähigkeit. Das Hörverstehen wird zum Beispiel durch sich ständig wiederholende, einfache englische Arbeitsanweisungen und Standardsätze gefördert.